Ufergasse 27/7, 3500 Krems
+43 650 8200 778

Schmerz?

ACHTUNG neue  Adresse: Ufergasse 27/7 in Krems/Donau.

Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele

Rückenschmerzen? Schmerzen an den Gelenken vor oder nach dem Sport oder durch langes Sitzen? Atembeschwerden? Kopf- oder Kiefergelenksschmerzen? Ohrengeräusche? Verdauungsbeschwerden? Ungleich lange Beine durch Beckenschiefstand oder schiefe Schultern?

Bei diesen und noch vielen anderen Beschwerden kann es Hilfe durch eine osteopathische Behandlung geben. Aber oft sind es auch Symptome mit anderen Ursachen! Wichtig ist, dass durch ein vernetzes „Sehen = Fühlen“ so nahe wie möglich an die Ursache zu kommen.

Damit werden meist auch Schäden vermieden, die erst nach längeren Beschwerden sichtbar werden. Oft kann ein Therapeut mehr tasten als messen – und darin liegt auch die Stärke der Osteopathie.

Sehr selten sind schwere Erkrankungen zu Beginn die Ursache für Beschwerden, aber es können manchmal unangenehme Langzeitfolgen daraus entstehen. Die Osteopathie ist eine „kommunikative Methode“ bei der das Beschreiben der Beschwerden druch den Kunden genauso wichtig ist wie der Tastbefund des Therapeuten.

Beschwerden verhindern statt Krankheiten heilen müssen!

Allgemeines zu den Therapien:

Ich nehme mir für jede Therapie pro Kunde eine Stunde Zeit um einen entspannten Ablauf zu sichern.

Beim ersten Mal kommt zur Therapie noch ein ausführliches Gespräch über den bisherigen Verlauf der Beschwerden, bisherige  Behandlungsversuche, ärztliche Maßnahmen wie Spritzen , Medikamente, Röntgenbilder und andere Befunde sowie eine ausführliche Schilderung der Beschwerden , dazu. Wichtig ist mir dabei, dass die Beschwerden so ausführlich und mit EIGENEN WORTEN (nicht was jemand anderer sagt) beschrieben wird , speziell was Beginn, Dauer, Ort des Schmerzes ,wie oft er auftritt, wie lange und wann . Das Wichtigste für mich ist aber die Beschreibung der Qualität des Schmerzes. Nur sie können sagen ob es ein Stechen , Brennen , Ziehen, Bohren, Schneiden, Drücken ist, ob es ein „dumpfer“ oder  ein „nadelig heller“ Schmerz ist. Ob er sich anfühlt ,als käme er aus der Tiefe oder ganz oberflächlich ist, können sie mit einem Finger drauf zeigen oder verwenden sie die ganze Hand für die Ortsangabe, usw. Das alles hilft beim Finden der Ursache für das Problem, da ich mich bemühe nicht nur das Symptom zu behandeln.

Anschließend erfolgt die Befunderhebung durch aktive und passive Bewegungstests der Wirbelsäule ,der Gelenke und der Muskulatur.  Falls die Beschwerden nach einem Unfall, oder sonst wie plötzlich ,oder im Zusammenhang mit einer bestehenden chronischen Erkrankung entstanden sind ist eine Abklärung durch den Arzt vor Behandlungsbeginn unerlässlich.

Die Therapien die ich durchführe,werden zum allergrößten Teil ohne technische Hilfsmittel, nur mit den Händen, durchgeführt. Aus diesem Grund verwende ich auch keinerlei Massagegeräte, Massageöl oder Puder, um mein Tastgefühl nicht zu beeinträchtigen.

Durchführung der Therapien:

Die Therapien werden immer auf der Haut durchgeführt, sodass das mitnehmen von Turnkleidung oder Kleidung wie sie bei Thaimassagen oder bei Shiatsu unterbleiben kann. Das Einzige was man mitbringen sollte, außer den Befunden, ist ein MASSAGELEINTUCH .

Ich mache auch keine physiotherapeutischen Übungen oder Wirbelsäulengymnastik, bei mir ist der Hauptanteil der Therapie passiv.

Terminvereinbarungen erfolgen ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung. Da ich während der Arbeit um die Behandlung nicht zu stören nicht zum Telefon gehe, rufe ich jeden , der mir eine Nachricht hinterlässt gerne zurück, normalerweise morgens oder abends. Sonst bitte hinterlassen sie bitte einen Zeitraum in dem ich sie gut erreichen kann.

Die Wartezeiten auf einen Termin betragen meist um eine Woche.

Falls ein bereits vereinbarter Termin einmal nicht eingehalten werden kann, sollte er spätestens  24 Stunden  telefonisch oder durch E-mail abgesagt werden , da er sonst von mir verrechnet wird.

Eine Verrechnung meiner Therapien erfolgt zur Zeit nur durch private Krankenkassen.

Welche Beschwerden therapiere ich:

häufig sind es Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates , sowie Gelenksbeschwerden nach Sportunfällen oder nach Gipsabnahme oder postoperative Beschwerden z.B. Bandscheiben OP, Arthroskopie von Knie, Schulter usw. Aber auch Beschwerden der Kiefergelenke ( knacken), Kopfschmerzen die eventuell Halswirbelsäulen bedingt sind, sowie Schwindel- und Übelkeitsymptome . Normalerweise gebe ich meinen Kunden auch Tipps und Übungen für den „Hausgebrauch“ mit..

Falls sie nach der Behandlung noch Zeit haben, können sie auch gerne noch für ein paar Minuten liegen bleiben, ich arbeite ohnehin im anderen Raum weiter.

Reaktionen: Nach einer Therapie, meist nach der ersten kann es zu Reaktionen wie Müdigkeit und Muskelkater  kommen, aber auch andere Reaktionen wie Kopfschmerzen für kurze Zeit, gelegentlich organische Reaktionen wie Durchfall oder ähnliches. Diese Symptome klingen aber nach 1-2 Tagen ab und sollten nur im Ausnahmefall mit Medikamenten unterdrückt werden. All das sollte so gut wie möglich beobachtet und wenn möglich auch aufgeschrieben werden, damit ich mir ein Bild der Reaktion machen kann. Nur zu sagen „es hat weh getan“ oder „mir ging es nicht gut“ sind nicht hilfreich. Ebenso sollte ihr Arzt wissen, dass es sich dabei um keine Symptome  einer neuen Krankheit handelt, sondern um Therapiereaktionen.

Im Allgemeinen behandle ich Kunden zwischen 4-7 mal , die ersten drei Behandlungen eher im Abstand von ca 4-6 Tagen , danach meist im Abstand von einer Woche bis 10 Tagen, je nach stärke der Reaktion.

Mein Behandlungsschwerpunkt sind Erwachsene oder Jugendliche, jedoch keine Babys, da es hierfür wieder eigene Spezialisten gibt.

Wo sie mich finden:

Wenn sie von der Wienerbrücke kommend die Kremstalstrasse Richtung Rehberg
fahren, sehen sie nach ca 500m rechts bei den blauen Hochhäusern  eine Brücke: hier einbiegen. Nach der Brücke die erste Strasse links, das ist die Ufergasse. Nach ca 70 m sehen sie eine Müllsammelinsel mit einem braunen Holzzaun. Hier links von der Uferasse abbiegen und bei den Schildern parken „für Besucher von 25 und 27“ einparken. Den gemeinsamen Aufgang der Häuser 25 und 27 bis zum Ende des
Ganges gehen und dann in den 1. Stock  zur Tür 7.

In meiner Praxis gibt es einen Warteraum, der Begleitpersonen als Aufenthaltsraum dient oder falls sie viel zu früh kommen sollten und in dem man sich auch ein wenig in einem speziellen Stuhl  entspannen kann. Dazu trägt auch mein Aquarium  bei.

Handys sollten in der Praxis nur in Ausnahmefällen benutzt werden und sind im Normalfall auszuschalten um die Konzentration in der Therapie nicht zu stören.

Osteopathie Steiner in Krems a.d. Donau